Initiative ZWO ist jetzt ein Verein

Weit über 100 Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich an der Gründung eines neuen Vereins in Ottfingen.

Die „Zukunfts-Werkstatt-Ottfingen“ hat ihren Vereinszweck darauf ausgerichtet, aktiv sowie partei- und vereinsübergreifend an der Gestaltung der Zukunft unseres Dorfes zu arbeiten. So nehmen wir frühzeitig Einfluss auf das Geschehen und müssen Gegebenes nicht ausschließlich hinnehmen, sondern können gestalten. Zu unserem Wohl und zum Wohl unserer Kinder.

Um die vielen Aufgaben angehen und bearbeiten zu können, werden neben dem Vorstand themenbezogene Arbeits- und Projektgruppen gebildet. Diese bearbeiten die jeweils definierten Themen und entsenden zur Sicherstellung eines guten Informationsaustausches ein Mitglied in die Sitzungen des erweiterten Vorstandes. Arbeitsgruppen sind dabei unbefristet, Projektgruppen bearbeiten ein zeitlich begrenztes Thema.

Neben dem Ortsvorsteher Hubert Halbe, als geborenes Mitglied im Vorstand, wählten die Versammlungsteilnehmer folgenden Vorstandsmitglieder:

Vorsitzender: Olaf Arns
Geschäftsführerin: Bernadette Raichle
Kassierer: Andreas Fischer
Schriftführer: Simon Solbach
Beisitzerin: Susanne Mariano
Beisitzer: Volker Halbe

Als Kassenprüfer wurden Günter Stock als Vertreter der örtlichen Vereine und der erst sechzehnjährige Moritz Niklas gewählt.

Als Mitgliedsbeitrag stellte Versammlungsleiter Peter Solbach ein Modell vor, welches dafür Sorge tragen soll, dass auch mehrere Personen einer Familie oder eines Haushaltes als Mitglied geführt werden. So wird zwischen Einzelmitgliedschaft (10 EURO pro Jahr), Familien- oder Lebenspartnerschaft (15 EURO pro Jahr) und Familienmitgliedschaft (20 EURO pro Jahr) unterschieden. Somit können bei erschwinglichen Jahresbeiträgen auch alle Mitglieder einer Familie in den neuen Verein eintreten.

Eine entsprechende Beitrittserklärungen kann hier heruntergeaden werden. Abgeben kann man die Erklärung bei allen Vorstandsmitgliedern oder an der Kasse des Lebensmittelgeschäftes Arns.