Schließung der Volksbank Filiale in Ottfingen nur eins der vielen Themen auf der 1. Jahreshauptversammlung von ZWO

Ottfingen. Es gab den Ort Ottfingen betreffend viele Themen, die auf der Jahreshauptversammlung der Zukunfts-Werkstatt-Ottfingen vorgestellt und auch diskutiert wurden. Über 100 anwesende Personen kamen am 4. Juni 2018 um 19:00 Uhr ins Schützenhaus Ottfingen und bekamen unter anderem die Information, dass der Vorstand der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen die Filiale in Ottfingen zum Jahresende 2018 schließen wird.

Dies sorgte für massive Unmutsäußerungen unter den anwesenden. Insbesondere, dass die Volksbank auch den Rückbau des vorhandenen Geldautomaten plant, wurde mit Unverständnis und Verärgerung zur Kenntnis genommen. Aus der Versammlung wurde vorgeschlagen, dass der Vorstand der ZWO die Verantwortlichen der Volksbank auffordert, mittel und langfristig sicherzustellen, dass in Ottfingen Bargeld abgehoben werden kann.
Aber auch andere, die Infrastruktur des Ortes betreffende Themen kamen zur Sprache, nachdem das Protokoll der Gründungsversammlung, der Jahresbericht 2017 sowie der Kassenbericht 2017 vorgestellt und von der Versammlung verabschiedet wurden. Ebenso erteilte die Versammlung dem Geschäfts wurde Vorstand einstimmig Entlastung.
Die anstehenden Wahlen konnten ebenfalls in kürzester Zeit durchgeführt werden. Dabei wurden die Geschäftsführerin Bernadette Raichle, Kassierer Andreas Fischer, Beisitzerin Susanne Mariano sowie Kassenprüfer Günter Stock im Amt bestätigt.
Ein weiteres wichtiges Thema waren die Berichte aus den verschiedenen Projekt und Arbeitsgruppen.
So berichtete Dennis Stracke, 2. Vorsitzender des im letzten Jahr gegründeten Elternvereins sonstiger Kindergartens „Dorf Nest“, über den aktuellen Projektstand. Die Umbauarbeiten im alten Flügel der ehemaligen Grundschule Ottfingen sollen bis zum Juli 2018 abgeschlossen sein. Die Eröffnung des Kindergartens ist für August 2018 geplant gestartet wird mit zwei Gruppen, wobei die Eröffnung einer dritten Gruppe für das nächste Jahr bereits geplant ist.
Hubert Halbe berichtete stellvertretend für den Projektgruppenleiterkunde wird Kinkel über den aktuellen Stand des Ottfingen Dorfplatzes. In Kürze soll die Bepflanzung der neuen Anlage abgeschlossen werden. Für den 8. September 2018 ist die Eröffnung des Dorfplatzes im Rahmen eines Dorffestes geplant.
Der größten und sicherlich wichtigsten Teil der Berichterstattung betraf den geplanten Umbau des Westflügels der ehemaligen Grundschule Ottfingen. Peter Solbach, Leiter der Arbeitsgruppe stellte die aktuellen Pläne vor, musste die Versammlung jedoch darüber informieren, dass aufgrund statischer Randbedingungen der vorhandene Konzeptentwurf nicht eins zu eins umgesetzt werden kann. Dies betrifft den geplanten großen Saal im Mittelteil des Flügels.Für den Saal wäre es zwingend, die Decke herauszunehmen. Dies würde jedoch die Statik so stark beeinflussen, dass umfangreiche Umbaumaßnahmen erforderlich werden, die jedes Budget sprengen würden. Dies bedeutet jedoch nicht, so Peter Solbach, dass das Projekt als Ganzes gefährdet sei. Aus dem Nutzungskonzept würde lediglich eine Säule nicht zum Tragen kommen. Die Arbeitsgruppe sowie der Vorstand der ZWO haben innerhalb einer Woche nach Bekanntwerden des Problems bereits erste Ideen entwickelt, die entstandene Lücke sinnvoll zu füllen.
Olaf Arns erklärte der Versammlung im Anschluss die grundlegende Idee, die hinter den von LEADER geförderten Projekten steht. Es werden insbesondere integrierte Entwicklungskonzepte die aufbauend auf regionale Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort abzielen. Dabei ist insbesondere die Eigenverantwortung der Dorfgemeinschaft verbunden mit einem hohen Maß an bürgerlichem Engagement gefordert. Olaf Arns wies noch mal ausdrücklich darauf hin, dass viele Köpfe aber auch Hände benötigt werden, das Konzept zu realisieren bzw. auch weiterzuentwickeln. Im Anschluss wurden die ersten Ideen näher erläutert.Unter dem Punkt Verschiedenes wurden dann einige sensible, die Infrastruktur des Ortes betreffende Punkte angesprochen. Unter anderem das Thema Schließung der Volksbank Filiale in Ottfingen (siehe separaten Bericht).
Ein weiteres Thema war das geplante Industriegebiet am Ortsausgang Richtung Rothemühle. Hier stellte Olaf Arns der Versammlung die Frage, ob ZWO eine Umfrage in der Ortschaft durchführen solle, um das Meinungsbild in Ottfingen abzuklären. Moritz Niklas, Kassenprüfer der ZWO unterstützte diesen Vorschlag und wies darauf hin, dass die ZWO ja unter anderem gegründet wurde, um bei solchen Themen die Meinung und Stimmung im Ort abzufragen. Die Versammlung beauftragte den Vorstand bei zwei Enthaltungen seitens anwesender Ratsmitglieder zur Durchführung der Umfrage.
Am Ende der Versammlung warb Olaf Arns noch einmal für die Mitgliedschaft in der ZWO. “ Die Anzahl der Mitglieder in der Zukunfts-Werkstatt-Ottfingen drückt nicht nur aus wie Das Interesse unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger am am Ort Ottfingen ist, sondern gibt dem Verein auch eine entsprechende Rückendeckung bei Gesprächen und Verhandlungen mit externen Dritten.“
Olafanz bedankte sich noch einmal bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern der 1. Jahreshauptversammlung und schloss die Versammlung mit den Worten “Deine Gemeinde, dein Wohnort, deine Verantwortung“.