Zum Schutz vor Ansteckung: Ottfinger kfd und Caritas organisieren Einkaufsdienst für Risikogruppen

Experten raten älteren Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen dringend dazu, die Öffentlicheit zu meiden, um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden. Die Ottfinger Vereine kfd und Caritas wollen für die Betroffenen einen Einkaufsdienst organisieren.

Auf Anraten vieler Experten ziehen sich jetzt Seniorinnen und Senioren zurück, um sich nicht zu gefährden und um das Gesundheitssystem nicht zu überfordern. Da stellt sich dann vielleicht für einige die Frage, wer die notwendigen Einkäufe erledigen könnte, zumal nicht jeder in ein Netzwerk von Familie, Freunden und Nachbarschaft eingebunden ist. Daher bitten wir darum, dass sich Helferinnen und Helfer melden, die bereit sind, bei ihrem nächsten Einkauf noch etwas für Ältere mit zu besorgen. Gleichzeitig bitten wir aber auch Seniorinnen und Senioren, dieses Hilfsangebot anzunehmen. Wir werden dann versuchen, Helfer und Hilfesuchende miteinander in Kontakt zu bringen. Es wäre sehr schön, wenn sich in dieser schwierigen Zeit durch gelebte Solidarität neue Kontakte ergeben würden, die dann auch ein Zeichen der Hoffnung sein könnten. Kontakte: Rosemarie Schmidt, Tel. 7603, Christiane Eich, Tel. 60360